Freitag, 24. Oktober 2014

K38 - Kohl







Kohl. Heute mal nur ein sehr kleines Lemma: der Kohl. Als Kind war ich mit Essensachen einigermaßen anstellerisch. Das bezog sich insbesondere auf Gemüse. Ich denke ohnehin, daß die meisten kindlichen Eßidiosynkrasien vegetarischer Natur sind. Es gibt ja auch unheimlich viele Kinder, die Pilze nicht mögen. Mein Verhältnis zu den Kohlen war damals so: Blumenkohl war eßbar, aber nicht besonders lecker. Grünkohl war super. „Ja, auf Grünkohl muß Schnee drauf gelegen haben“, sagte mein Vater immer, und dann schmeckte es mir gleich noch etwas besser, weil ich mir den Schnee auf den Grünkohl vorstellte, und wie er durch eine geheimnisvolle biochemische Reaktion bewirkt, den Grünkohl noch grüner und würziger zu machen. Rosenkohl war ebenfalls ok, aber durfte nicht weich und matschig werden. Rotkohl war wiederum gar nicht meine Sache, aber es gab ihn oft zu Rouladen, und die neutralisierten dann den süßsäuerlichen Rotkohlgeschmack. Grauenhaft hingegen: Weißkohl. Er wurde bei uns hauptsächlich als sogenannter „Schlabberkaps“ zubereitet –zerschnitten mit Kartoffeln und Hackfleisch. Schlabberkaps war die Garantie für Eß-ich-nicht und Tränen. Ich saß dann vor dem Teller, mit tränenverschmierten Augen und konnte zusehen, wie der Schlabberkaps langsam kalt wurde. Was die Sache überhaupt nicht besser machte, ganz im Gegenteil, denn kalter Schlabberkaps schmeckte noch übler als warmer. Mit jeder Sekunde wurde das Verhängnis also schlimmer. Trotzdem hoffte ich, meine Mutter würde mir gestatten, stattdessen ein Wurstbrot zu essen. Das kam selten vor, aber es war immerhin eine kleine Chance. Aber während ich auf diese kleine Chance spekulierte, wurde der Schlabberkapsgeschmack mit jeder Sekunde fataler und übler. Grauenhaft. – Wirsing hingegen war immer lecker. Seltsam, weil er meistens sehr ähnlich wie Weißkohl zubereitet wurde, mit Kartoffeln und Hackfleisch. Aber es ist einfach ein viel edleres Gemüse. Mit oder ohne Schnee, der darauf gelegen hat. – Viele Jahre später, nämlich heute, habe ich dann eine Liste der Kohle aufgestellt. Wirsing ist noch immer super, aber Weißkohl hat sich sogar auf den vorletzten Platz vorgearbeitet. Apropos: wo ist eigentlich Kohlrabi? Der ist doch ein Kohl? Oder ist das eine heimliche Spargelpflanze? Oder gar eine Kartoffelpflanze? Oder gar eine verkappte Rose. Aber nein, das glaub ich nicht.

1. Wirsing
2. Grünkohl
3.  Rosenkohl
4. Rotkohl
5. Weißkohl
6. Blumenkohl
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Manchmal hat es Probleme mit der Kommentarfunktion gegeben. Bitte dann eine Mail an joachimgoeb@gmail.com Danke