Freitag, 24. Februar 2017

T24 - Trompe, Tropfenwagen etc.



Tropfenkraftwagen. Das ist schon seltsam, wie sich der Brockhaus um diesen Irrweg der Automobilgeschichte gekümmert hat. Es handelt sich um den Rumpler-Tropfenwagen, der von 1921 bis 1924 in Berlin gebaut wurde, und zwar insgesamt nur 100 Stück. Fritz Lang mochte das seltsame Ding so gern, dass er den größten Anteil für Metropolis aufkaufte (und verschrottete). Und jetzt ratet mal, wer das Ding für Rumpler finanziert hat. Der Schwiegersohn von Rudolf Mosse, den wir ausführlich bei T7 kennengelernt haben, der Erfinder des Mosse-Codes! Wie klein die Welt doch ist! Der Tropfenwagen hat übrigens einen cw-Wert von 0,28, das ist selbst heute noch ziemlich gut. IN der Region liegen ein Porsche 911 oder Audi A2.Viel weiter schaffen es auch nur die neue E-Klasse und der neue Audi A4. Eine Ente hatte glatt das Doppelte.



Tropfflasche. Hä? warum denn so ein kompliziertes Ding als Tropfflasche? Einfach eine Plastikflasche mit Tropfaufsatz – ach so, das gab es ja noch nicht zu Brockhauszeiten. Ist euch schon mal aufgefallen, wie weitgehend plastikfrei das Jahr 1952 noch ist? Wir hatten das Bakelit-Telefon und den Aristopal-Rechenschieber, aber wirklich wenig Plastikzeug bisher. Der Pro-Kopf-Verbrauch von Kunststoffen liegt in Westeuropa bei 136kg, das ist schon krass. Die Tropfflasche kenne ich natürlich von Medikamentenflaschen. Meine Mutter hat mir die bitteren Magentropfen immer auf ein Stück Zucker getropft, dann war es irgendwie noch ok. Wir Kinder sind einfach alle süßkorrupt.



Trompe. Mit einer Trompe löst man das Problem, das man auch von Lego kennt: wie kriege ich etwas Rundes auf etwas Eckiges? Man nennt es auch (bei größeren Kirchenbauten) ein Pendentif.



Truthahn. Irgendwann, gar nicht mal lange her, plauderte ich mit Julia über internationale Eßsitten. Julia hat einige Zeit in Amerika gelebt und kennt sich deshalb gut aus. Nein, sagte ich, einen Truthahn, hätte ich noch nie gegessen. Julia antwortete: Joachim, du mußt jetzt sehr stark sein. Ob ich jemals Pute gegessen habe. Natürlich habe ich schon Pute gegessen, klar.  Und genau, Truthahn und Pute sind biologisch exakt dasselbe. Was ist das denn für ein Betrug? Ich mochte es kaum glauben, aber es ist so: amerikanischer Thanksgiving-Truthahn und deutsche dumme Pute sind dasselbe. Erfunden haben die Pute die Indianer. Schon Cortes brachte Truthähne nach Spanien, und von dort haben sie dann Europa erobert. Unglaublich übrigens, wie viele Essenssachn von drüben kam: Kartoffeln, Tomaten, Mais, Kakao, Kaffee, Chili, Big Mac und eben Truthahn. Meine Güte, konnten wir denn überhaupt nix alleine außer Erbsensuppe? Und selbst da gehören natürlich Kartoffeln rein.