Freitag, 19. September 2014

K24 - Kimme, Kind




Kimme und Korn. Ich habe zwar als Kind mit einer Luftpistole auf meine BIG JIM-Figur geschossen und mit AIRFIX-Soldaten standrechtliche Erschießungen nachgestellt, aber irgendwie wurden Waffen und ich nie miteinander warm. Das geht anderen Leuten ganz anders. Mit mildem Grusel lese ich im Internet Tipps nach, wie das am besten klappt mit dem Schießen zwischen die Augen: „Damit das Erlernen erfolgreicher verläuft, empfiehlt es sich, einen Gegenstand in die Hand zu nehmen, das ein Nachbilden vom Abdrücken ermöglicht, dann gilt es, die Herzschläge im Zeigefinger zu spüren zu bekommen, nach einem Herzschlag eine geringe Verzögerung von 0.2-0.3 sek einzulegen und dann abzudrücken.“ (aus einem Dokument der Schweizer Schützengesellschaft Rorschacherberg). Ihr habt sie ja nicht mehr alle. Ich werde das mit der Faszination für Schußwaffen ebenfalls nie verstehen. Ich hätte auch dauernd Angst, mich selber anzuschießen. In der heimatlichen Gegend gibt es viele Schützenvereine. Die sind allerdings von erfreulicher Harmlosigkeit. Sie tragen lustige grüne Uniformen und trinken deutlich mehr als sie schießen. Die komplett geklemmte Verkantung, sozusagen. Die Welt wäre wahrscheinlich eine bessere, wenn nicht die regulären Armeen und irregulären Milizen, sondern die Schützenvereine der Länder die Streitigkeiten untereinander austragen würden. Dann würde auch deutlich mehr getrunken im Krieg.

Kind. Die Illustration ist natürlich sehr bezaubernd. Besonders hat mir das Wandfries gefallen, mit dem Elefanten und dem Kamel. Und natürlich das Schaukelpferd. Mich wundert allerdings die separate Säuglingswaage. Warum das Blag nicht in einen Topf setzen und mit der Haushaltswaage wiegen? Bei amazon gibt es jedenfalls ein buntes Angebot von Baby-/Still- und Tierwaagen. Klar, wenn man Marie-Melodie gewogen hat, kann man ja anschließend auch gleich die Katze nachwiegen. Das mit der Stillwaage habe ich zunächst nicht verstanden, aber klar: der Mutter fehlt einfach ein Milchstandsanzeiger, das hat die Evolution noch nicht an die Frauen drangebaut. Aber Moment mal – Stillwaagen; wenn ich das jetzt logisch sehe, dann nimmt das Baby ja genau so viel zu sich, wie die Mutter verliert. Deshalb könnte sich ja auch die Mutter mit einer genauen Waage wiegen, vorher/nachher. Sie darf halt nicht während des Stillens eine 200g-Ritter-Sport-Schokolade wegfuttern. Beziehungsweise muß das dann verrechnen. -Die Kinderwagen in der Illustration sind natürlich reizend, aber diese drei Modelle sehen aus wie der durchschnittliche Kinderwagen im Prenzlauer Berg. Ich frage mich, ob die kleinen Kinder eigentlich kapieren, dass sie in einem gentrifizierten, ironischen Retro-Kinderwagen sitzen, und welche Folgen das für ihre Seele haben wird. – amazon-Rezensionen über Kinderprodukte, wie eben Kinderwagen, sind eine arge Zumutung für unbeteiligte Leser. „Unser Kind“ scheint sich zumindest in den ersten Jahren zu einer religionsartigen Fiktion für manche Eltern zu entwickeln. Alles, was Unserkind will, wird geschehen. Und alles, was Unserkind nicht mag oder will, ist teuflisch und böse. Alles, was sich Unserkind in den Weg stellt, muß vernichtet werden, und notfalls mit 1-Stern-Rezensionen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Manchmal hat es Probleme mit der Kommentarfunktion gegeben. Bitte dann eine Mail an joachimgoeb@gmail.com Danke